Ein Tag in der Bäckerei Wintering


Einen Vormittag in der Bäckerei Wintering durften die Schülerinnen und Schüler der 3a und 3b, innerhalb des sachunterrichtlichen Themas „Vom Korn zum Brot“, am 27.10.2016 erleben.

Daniel Wintering, der Geschäftsführer des Familienunternehmens,  begleitete die Kinder durch das bunte Programm.

Zu Beginn des Rundganges setzten sich alle Kinder und Erwachsenen eine Kopfhaube auf, damit keine Haare in die Backwaren bzw. in den Teig fallen konnten. Während der Führung erfuhren die Kinder etwas über den Betrieb und erlebten aktiv die Produktionsstufen zur  Herstellung von Brötchen. Natürlich durften die Kinder auch von der Schokolade naschen, die in der Konditorei von den Kindern entdeckt wurde. Gestaunt haben die Kinder über die großen Geräte, die sie von zu Hause nur in Miniaturgröße kennen. Öfen, in denen die Hexe aus Hänsel und Gretel mehrere Kinder gleichzeitig hätte zubereiten können. Spülmaschinen, die zu Hause bei der Größe erst nach einer Woche angestellt werden würde und Rührschüsseln, in denen zwei Kinder reinpassen.

Nach dem Rundgang wurden aus den Schülern kleine Bäcker. Sie formten Croissants und stachen die ersten Plätzchen aus, die sie mit allerlei Süßem dekorierten.

Am Ende der Besichtigung und des handwerklichen Tuns stärkten sich die Kinder mit einem Donut oder Berliner und einem Getränk.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein Spiel, bei dem die Kinder einen Apfel mit verbundenen Augen finden mussten. Dabei landeten sie hin und wieder mit ihren Händen in einen Sahnehaufen, der viele zusätzlich zum Lachen brachte.

Insgesamt war es ein sehr schöner, informativer und handlungsreicher Tag in der Bäckerei Wintering, denen wir anderen Klassen sehr empfehlen.

An dieser Stelle bedanken wir uns noch einmal bei Herrn Wintering und bei den Eltern, die uns tatkräftig unterstützt haben.


von Behare Henckens