Neue Schultiere in der Grundschule Holthausen


Seit Montag, 23.05.2016 leben drei kleine Kornnattern im Terrarium in der Aula unserer Grundschule. Mit freundlicher Unterstützung unseres Fördervereins, der Beratung vom Zoo und Co Fachmarkt Klukkert in Lingen, dem Bau eines Terrariumunterschrankes durch Familie Welz und der Schenkung von drei Schlangen durch Torsten Kruse konnte unser Projekt vom "Haustier" an der Grundschule Holthausen realisiert werden.

Im Laufe des nächsten Schuljahres wird Herr Korte gemeinsam mit einigen Kindern Informationstexte über Kornnattern, die Pflege und artgerechte Haltung der Schlangen organisieren. Weiterhin sollen Kinder die Möglichkeit haben mit den Schlangen näher in Kontakt zu kommen. Hierüber möchten wir in Zukunft auch an dieser Stelle berichten. Falls Sie Fragen zu diesem Thema haben, Anregungen geben möchten oder selbst helfen möchten, setzen Sie sich mit Herrn Korte in Verbindung.

Wir würden uns auch freuen, wenn wir Sie als Schlangenpaten begeistern können, der uns und den Förderverein bei den Kosten für Futter und Material unterstützt. Melden Sie sich einfach!

Hier können Sie unsere Schlangen sehen.
 

 




Warum halten wir gerade Schlangen an unserer Grundschule und keine Kaninchen?

Tiere sind in den Lehrplänen des Landes Niedersachsen immer wieder ein Thema. Natürlich können den Kindern Tiere mit Hilfe von Filmen und Bildern nähergebracht werden, ein direkter und über eine längere Zeitspanne andauernder Kontakt ist jedoch viel wertvoller. Wir möchten den Kindern einen neuen Zugang zu diesem Unterrichtsgegenstand vermitteln. Hier profitieren besonders die Kinder, die sonst keinen oder wenig Kontakt zu Tieren haben, etwas ängstlich sind oder aus Unkenntnis wenig Verständnis für Tiere haben. Gerade der Abbau von Ekelgefühlen und Ängsten ist wichtig und kann verhindern, dass sich lebenseinschränkende Phobien oder eine negativen Haltung gegenüber Tieren entwickeln.

Schlangen werden in der Gesellschaft oft kritisch gesehen. Die Kinder können anhand unserer Tiere lernen, dass Schlangen gleichwertige Lebewesen sind wie Kaninchen, Hamster, Katzen und Hunde.

Kleinere Berührungsängste sind normal und hier ist der Umgang mit diesen Tieren die beste Möglichkeit, diese abzubauen. Auch Kinder, die sich vor den Tieren ekeln, kann die Beobachtung und Pflege dieser Arten über ihre negative Haltung hinweghelfen. Kein Kind muss Kontakt zu den Tieren haben, jedes Kind darf sich den Tieren nähern und sich darüber informieren. Kinder sollen auch mit Hilfe der Schlangen ein anderes Gefühl gegenüber „ekeligen“ Tieren entwickeln.

Unsere Schlangen sind ungiftig, übertragen keine Krankheiten, lösen keine Allergien aus, werden artgerecht gehalten und behandelt und müssen nur alle 2-4 Wochen gefüttert werden. Das Terrarium ist gut sauber zu halten und die Schlangen sind gerade für die Kinder ein besonderes Erlebnis.

Clemens Korte