Verkehrserziehung auf dem Verkehrsübungsplatz mit den Klassen 3

Am 26.05.2016 sind die Klassen 3a und 3b gemeinsam zum Verkehrsübungsplatz der Verkehrswacht Lingen gefahren.

Die Kinder konnten sich an drei verschiedenen Stationen und einem Fahrsimulator ausprobieren. An der ersten Station erfuhren die Kinder etwas zur Verkehrserziehung und erarbeiteten die Verkehrsschilder. Anhand der Verkehrsschilder konnten Verkehrssituationen und Vorfahrtsregeln besprochen werden. „Rechts-vor-links“ und auch die Regeln auf der Vorfahrtsstraße waren am Ende der Einheit für alle Kinder verständlich.

In der zweiten Station durften die Kinder mit dem Fahrrad einen Parcour abfahren. Sie überquerten schmale Strecken, fuhren mit einer Hand im Kreis, umfuhren eine große 8, fuhren im Slalom und mussten schließlich eine Nummer erkennen, die hinter ihnen gezeigt wurde. Zum Schluss mussten sie punktgenau am Stoppschild stoppen. Mit jeder weiteren Runde wurden die Kinder immer besser.

Während einige Kinder den Parcour an der zweiten Station abfuhren, konnten ein Kind zum Fahrsimulator gehen und seine Kenntnisse im Straßenverkehr überprüfen.

In der dritten Station sollten die Kinder sich im Verkehr zurecht finden. Auf Kettcars, Fahrrädern und zu Fuß durchquerten sie die Verkehrslandschaft der Verkehrswacht. Ampeln, Vorfahrtsschilder, Stoppschilder, Einbahnstraßen und vieles mehr wurden lebensnah für die Kinder erfahrbar. Trotz einer kurzen Panne am Kettcar, bei dem die Kette abgesprungen war, blieb der Tag erlebnisreich und unfallfrei.

Ein ganz großes Dankeschön gab es für die beiden ehrenamtlichen Helfer von der Verkehrswacht. Sie haben uns toll unterstützt.

Clemens Korte