Projekttag zur Kartoffel

 





Am Montag, den 21.09.2015 haben die Kinder der Grundschule Holthausen gemeinsam mit dem Heimatverein Holthausen-Biene unsere Kartoffeln geerntet.


Die Kartoffeln, die im März von unseren Schülern auf dem Acker von Bauer Krummen gepflanzt wurden und zur Kartoffelpflanze heranwuchsen, wurden über die Monate gehegt und gepflegt. Jetzt im September war es soweit und wir konnten mit unseren Kartoffeln in die Projekttage starten.



 






Nachdem am Montag die Kartoffeln geerntet und gesammelt wurden, konnten sie am Dienstag auf die Klassen für die jeweiligen Projekte verteilt.



Jede Klasse konnte viel über die Kartoffel lernen. Aber mit der Kartoffel kann man noch so viel mehr machen…



In den ersten Klassen haben die Kinder mithilfe des Kartoffeldrucks verschiedene Bilder gestaltet. Doch die Kinder konnten auch feststellen, dass so eine Kartoffel ganz schön lecker sein kann: Kartoffeln lassen sich prima im Ofen zubereiten und mit einem leckeren Dip verspeisen.

Die zweiten Klassen haben ihre Kartoffeln gewaschen, geschält und in lange Streifen geschnitten. So konnten sie in der Fritteuse leckere Pommes zubereiten. 

Die dritten Klassen haben die Kartoffeln zu großen Kartoffelecken und zu dünnen Kartoffelscheiben geschnitten, gewürzt und im Ofen gebacken.

So gab es saftige Wedges (=Kartoffelecken) und knusprige Chips.

Auch die vierten Klassen haben ihre Kartoffeln zu Kartoffelecken verarbeitet und gemeinsam in der Frühstückspause gegessen.


Ein herzliches Dankeschön an Johann Högemann und den Heimatverein Holthausen-Biene

für die Durchführung und Unterstützung bei diesem erfahrungsorientierten Projekt.









 





























verfasst von: Clemens Korte