Getreideaussaat mit dem Heimatverein Holthausen-Biene

08.04.2016


Trotz "Schietwetter" konnten unsere Schülerinnen und Schüler am vergangenen Freitag hautnah miterleben, wie der Heimatverein Holthausen-Biene, auf dem benachbarten Acker von Bauer Krummen verschiedene Getreidesorten aussäte. Von der Vorbereitung der Ackerfläche bis zum Aussäen der Getreidekörner führten die Mitglieder des Heimatvereines die Arbeitsgeräte und Vorgegensweisen vor. Die Kinder erfuhren, wie viel Arbeit es früher für die Landwirte bedeutete, eine solche Ackerfläche zu bewirtschaften.

Herr Högemann stellte den Kindern anschließend nicht nur die ausgesäten Getreidesorten vor, sondern erklärte außerdem sehr anschaulich wie viele Brötchen aus einem Quadratmeter Korn enstehen können. 

Kurz nach den Sommerferien werden wir uns in einem gemeinsamen Projekttag noch ausführlicher mit dem Getreide beschäftigen. Hoffen wir auf eine reiche Ernte. ;-)

Ein herzliches Dankeschön an die Mitglieder des Heimatvereines, die sich den ganzen Vormittag Zeit nahmen, um in diesem Kooperationsprojekt einen Beitrag dazu zu leisten, unsere Schülerinnen und Schüler an den Ackerbau und dessen Geschichte heranzuführen. Bedanken möchten wir uns ebenalls an den Bauern Krummen, der uns zum wiederholten Male einen Teil seiner Ackerfläche zur Bewirtschaftung zur Verfügung gestellt hat.


von Kai Baumann